Eine reale Geschichte, kopiert aus den frühsten Erinnerungen meines Lebens.

Ich muss unter 6 Monate alt gewesen sein. Es war dunkel in meinem Zimmer, ich wurde bereits in mein Bett gebracht. Also versuchte ich mitten in der Nacht meine Eltern zu erreichen. In dem Moment fühlte ich nur das ich Hilfe brauchte. Ich hämmerte mit beiden Fäusten gegen eine rustikale Zimmertür, die auch heute noch bei meinen Eltern Zuhause existiert. Schnell begann ich zu weinen und zu schreien. Jedoch war das Weinen geräuschlos. Auch meine Worte verließen nicht meinen Mund. Ich wollte Worte verwenden, ich wollte aufmerksam auf mich machen. Als wäre ich ein Geist, der keinen Kontakt mit der vorherrschenden Dimension aufnehmen konnte. Ein innerer Teil zerbrach und ich fühlte mich unlebendig. Ich schrie lauter, nun spürte ich, dass ich Geräusche machte, jedoch erreichten diese nie die Gegenwart. Je länger ich es versuchte, desto mehr fiel ich in den symbolischen Abgrund des Gefühls eines Glases, welches zersplittert. Das schwächste Gefühl, welches ich erinnere. Ich schrie so laut und weinte so hysterisch. Für mich war es das lauteste was ich je erlebte. Als wäre mein Körper auf einer ganz anderen dimensionalen Ebene präsent, erreichte dieser fehlplatzierte Körper nichts, außer sich selbst. Im Dunkeln stolperte ich wieder in mein Zimmer, komplett zerstört. Warum ich überhaupt schrie? Weil ich dringend auf Toilette musste. Ich litt sehr, fühlte mich ausgelöscht und nicht existent. Ein tiefgreifender Schmerz. Wenn ich es mir jetzt vorstelle, dann ist es, als würde ich sprechen können, jedoch die gesamte Umwelt nicht. Jedes Lebewesen kommuniziert auf anderen Wegen. Ich besitze die Kraft der Worte und sie ist wertlos. Endlose Einsamkeit. Damals hatte ich anschließend starke Halsschmerzen und ein Energieloses Gefühl. Danach fing ich an aufzugeben. Die Motivation ging von da an verloren. Das erste, was ich erinnere.

Wenn ich mich heute zurückerinnere, so verspüre ich einen leichten Schmerz und eine innere Leere, diese Geschichte löst bei mir eine Form von Trauer aus. Trauer ist eigentlich nützlich zum Verarbeiten, es scheint jedoch nie wirklich zu funktionieren.

Trotz einer solch traurigen Geschichte sollten wir lächeln.

Mind Comedy

Advertisements